Posts by Matze

    ICH sehe bei dem GM keine Schuld, die Spielerin hat in der Nachbesprechung keinen Unmut bekündet und war sich nicht sicher wie der Charakter das Aufnehmen soll(perfekter Cut, da kann der Spieler sich ja bis zur nächsten Session was ausdenken).

    Das ist nicht korrekt. Die Spielerin HAT in der Nachbesprechung gesagt, dass sie das kacke fand, hat Konsequenzen gezogen und ist aus der Runde ausgestiegen.
    Diese Nachbesprechung war nicht On-Air, da das eine Show ist, in der die Mitspielenden und auch der GM bezahlt werden. Sich On-Air darüber auszulassen wäre eben einfach nicht gerade ein Professioneller schritt. Ganz zu schweigen, dass Koebel seinen Fehltritt eingesehen hat.



    Das Issue ist NICHT, dass man sowas nicht machen darf. Das Issue IST, dass das eine Frage des Einverständnisses ist - und wenn kein explizites Gespräch über sowas geführt wurde, man halt einfach mal von gewissen Richtlinien auszugehen hat.

    Ich persönlich finde es gut wenn die Welt relativ hart ist, was bedeutet, das in Mittelalter Fantasy bei mir Vergewaltigung als Thema auch bestimmt vorkommen kann. Zum Beispiel: wenn die Helden eine Belagerte Stadt verteidigen vor den plündernden Horden, die mMn bestimmt auch vergewaltigen werden. Oder ein NPC wird von der fiesesten Banditenbande entführt, dann hängt diese Bedrohung schon in der Luft.

    Ich brauch das nicht in meinen Spielen. Aber, alles ist fair game solange die mitspielenden Menschen damit (aufrichtiger Weise) einverstanden sind. Das heißt halt vorher drüber quasseln und eventuell Notfall-Mechanismen einbauen, aber halt erstmal davon aus gehen, dass falls kein Gespräch geführt wurde das nicht der Fall ist. So hat in D&D bspw. die Leitung in D&D oder so durchaus mein Einverständnis meinen Charakter zu töten, diese hat das nicht bzgl. sexueller Gewalt.

    Was ich nicht so cool finde ist alles was "am hof" stattfindet (Etikette, hofdamen, gesandtschaften, Bälle usw).

    Oh je. Der Gedanke war Kleinadel , also zu klein für so tatsächlich höfischen Kram. Geht das oder magst du lieber was anderes? Ich persönlich bin aber an sich recht flexibel., ich find in jedem Hintergrund was, was mir gefällt.

    Das ergibt überhaupt keinen Sinn, weil wir uns ja erst auf ein Setting einigen werden und verschiedene Settings auch unterschiedliche Charaktere unterstützen oder eben nicht

    Kann ja sein, dass das Abenteuer etwas generisches ist. Ist ja nicht so, dass ein Held nur bei einer spezifischen Kampagne Sinn ergibt.

    Ich habe dann einfach ein paar Charaktere dabei, die ich auch morgen im Otherland benutzen werde ...

    Klingt gut!

    ich muss am Samstag ab acht arbeiten. Das heisst ich kann Freitag Abend, werde aber nicht bis spaet abends bleiben. Was ist geplant? Spielen wir los oder wird nur der Hintergrund besprochen und Charaktere gebaut?

    Ich kenne 70th sea leider noch nicht ist das ein Problem?

    Super, dass du das schaffst!

    Kann man schon mit eigenem Charakter ankommen Sören oder nicht?

    Hallo,


    ich bin Ulrike, 22 Jahre alt und habe recht wenig Erfahrung mit "echten" Rollenspielen (also nicht-digitalen), will aber schon ewig mal Dungeons and Dragons spielen, was bisher immer an Ermanglung von Freunden die sich für sowas begeistern lassen gescheitert ist.


    Falls jemand so ab März Lust hat an blutigen Anfängern zu verzweifeln bin ich eure Frau

    Heyo! Wir haben zur Zeit zwei reguläre D&D Runden, die bi-wöchentlich stattfinden. Eine von dem guten Sören und die andere Runde von mir. Alles nähere müsstest du im Kalender sehen. Du kannst da einfach mal vorbeischnuppern.

    Heyo!

    Habt ihr Tipps wie man als Spielleiter mit solchen Situationen elegant umgehen kann, ohne mich gezwungen zu sehen, den NPC out of character zu spielen und den PCs alles zu geben was auch immer sie aus dem NPC rausdiskutieren wollen nur damit sie den Hook greifen?

    Ich persönlich denke es ist immer wichtig, dass alle Mitspielenden immer wissen, warum sie da sein. Oft ist das Ziel einer Runde Abenteuer zu erleben und dann sollten die Charaktere das auch machen wollen. Eine Runde mit dungeondelvern ist bspw. bissel lächerlich mit Charakteren, die da nicht runter wollen. Wenn sie "den hook nicht greifen" kann man ja einfach nachfragen worauf sie bock haben, wenn es offensichtlich nicht um dieses Abenteuer geht.


    Oder ich werde selber genervt weil mich (diese Spielerin besonders) unendlich viele Fragen fragt die ich einfach nicht beantworten kann.

    Imo kann der/die NPC ja auch genervt werden.

    Just my 2 cent

    ich persönlich hab 0 Probleme mit proxies, hatte auch ein paar Runden, wo die gesamten Decks geproxt waren. Nur weil ich originale habe und dafür Geld ausgegeben hab, müssen das ja andere nicht auch machen - sehe keinen Grund warum man wotc Geld geben muss um mitspielen zu dürfen so. Habe zur Zeit glaube 3 gesleevte Decks. Kozilek, Jace und Jhoira