• Ro ist ein ungesprächiger Cyborg und Crew-Mitglied auf der Golden Eagle



    Spezialist für Elektronische Sicherheit und Informationsbeschaffung


    Spezies: Cyborg (ursprüngliche Spezies unbekannt)


    Ro ist schon seit 5 Monaten auf der Golden Eagle, aber ist so eigenartig und undurchschaubar wie seit seinem ersten Tage.

    Was wohl zuerst auffällt, ist Ros Gesicht – oder besser, daß sein Gesicht vollständig durch Technik ersetzt wurde.

    Sein Gang ist ungleichmäßig und schwerfällig, was er allerdings gelegentlich durch eine Antigrav-Einheit ausgleicht und einfach schwebt.

    Auch sein linker Unterarm scheint mehr ein Computer als ein Gliedmaß und seine Finger an diesem Arm finden nicht selten Verwendung als Kontaktstecker für einen Datenanschluß.

    … und seine rechte scheint in der Lage zu sein, auf Wunsch 200.000 Volt bereit zu stellen.

    … und zu dem sind Ros Äußerungen für Gewöhnlich auf das Nötigste beschränkt, öfter auch unzusammenhängend oder mit seltsamen Pausen versehen, und ab und an mit erschlagender Ironie kombiniert.

    “Ich … bin ein … Computer … … … … -spezialist.”


    Den übrigen Mannschaftsmitgliedern nach soll sich Ro damals auf das Schiff eingehackt und -geschlichen haben. Doch anstatt vom Captain Sian Davon und nach dem Dafürhalten des Offizier Ben Groß während des Hyperraumfluges aus der Luftschleuse geschmissen zu werden, hat Sian Davon ihn auf der Stelle weg rekrutiert und einige Veränderungen vornehmen lassen.

    Trotz dieser Begebenheit scheint der Captain Ro allerdings nicht wirklich zu vertrauen, selbst wenn er es nicht offen zeigt. Vielleicht weil Ro ein halber Droide ist …


    … und auch Berater Rock Tamur scheint es ähnlich wie der Captain zu halten, auch wenn er Ros Arbeit sehr schätzt.


    Offizier Ben Groß dagegen macht keinen Hehl daraus und zeigt Ro offen seine Abneigung. Nach seiner Meinung hat Ro zu viele Geheimnisse, ist wahrscheinlich in der Lage jederzeit das Schiff zu übernehmen und schnüffelt nachts im Schiffscomputer in den Geheimnissen der Anderen herum.

    Doch da er keine Beweise gegen Ro hat, beschränkt sich Ben Groß auf das Beobachten und Abwarten. Irgendwann wird er Ro schließlich erwischen.

    In der Zwischenzeit trägt er Ro nur all zu gern jede unliebsame, mühselige oder körperlich unangenehme Aufgabe auf, die ihm in den Sinn kommt. Natürlich nur zum “Nutzen aller”.

    -> Diese Aufgaben betreffen zunehmend Arbeiten außen am Schiff, seit Offizier Ben Groß erkannt hat, das Ro eine gewisse Zeit im Vakuum überleben kann.

    Er ist dabei jedesmal ein bißchen hoffnungsvoll, Ros Sicherheitsleine könnte versehentlich dabei lösen, und somit auch sein Ro-Problem.


    QUAN Qwan dagegen liebt Ro.

    Da Ro ihm immer zuhört und ihn nur selten unterbricht.

    Außerdem braucht Ro offensichtlich immer noch Nahrung und scheint viel für QUAN Qwans Speisen übrig zu haben, auch wenn man Ro nie essen sieht und er sich für längere Einsätze von Qwan Protein-Nährstoff-Ampullen zusammenstellen läßt.

    Man kann es zu Recht als eine seltsame Freundschaft bezeichnen.


    Der Quartiermeister Bernd Fridlick und Ro haben übereinander keine besondere Meinung und gehen einfach ihrer jeweiligen Arbeit nach

Teilen