Versteigerung letztes Exemplar 'Herzogtum Engasal' direkt vom Verlag / Aventurien Regionalbeschreibung

  • Spam auch? Supi!

    Das ist echt das Allerletzte!

    Das vollkommen letzte Exemplar druckfrisch direkt vom Nichtraucherverlag wird versteigert!


    Stubengelagert! Kein Kellerfund!

    Seltenheit! Sammlerwert! Sensationell!

    DAS DSA-Ereignis!

    Letzte Gelegenheit!

    Wer das jetzt nicht ersteigert, wird gar niemals sein tausendfach benutztes und daher völlig abgegriffenes und zerfleddertes Exemplar durch ein vollwertiges - namentlich das letzte - ersetzen können!


    "Wie wir hören, hat sich dieser Tage der Engasaler Fremdenpikenier Weibel Waiennui Wratsch in Perricum eingeschifft, die Kunde Engasals (und seine Garfolora-Produkte) ins Güldenland zu verbringen!"


    Historische Historie!

    Blühende Landschaften!

    Heldentyp Pikenier!

    Sexualmagie!

    Umfangreiches Kartenwerk!

    Und vieles andere und außerdem und überhaupt!!!


    Vollständige Gliederung sowie einige Lesermeinungen, Rezensionen und anderer Blödsinn auf http://ohher.de/Rollenspiel/Spielhilfe.htm!


    Auf Wunsch mit handschriftlicher Widmung des Herausgebers und Mitautors:

    Das Letzte!Herzlichen Glückwunsch!

    Oliver H. Herde!


    Auf asbestfreiem Papier mit völlig uninteressiertem PH-Wert!

    Mit vielen Ausrufungszeichen!!!


    Drei... zwei... eins... verlagsvergriffen!

  • Bei so einer Kostbarkeit natürlich eine aussichtslose Idee. Das erste Gebot erfolgte bereits diese Nacht.

    Aber ich kann gern mal wieder ein paar Mängelexemplare meiner SF-Taschenbücher mitbringen, sobald der ganze Wahnsinn endlich ein Ende hat. Zum Gratisrollenspieltag hatte ich schon welche dabei, aber ich bin ja an eurem Tor gescheitert, und es sah auch alles so zu aus. Vielleicht hab ich auch eine Nebentüre übersehen.

  • Ich bekenne mich schuldig, wollte ich doch gar nicht rollenspielen, sondern nur ein wenig quatschen und Mängelexemplare abladen...

    Aber da sieht man es mal wieder: Wäre ich nicht durch die Medien so überinformiert gewesen, wäre ich gar nicht darauf gekommen, dass es nicht stattfinden könnte.


    Engasal kam übrigens für beachtliche 19,50 plus Porto unter den Hammer. Für die übrigen bleibt nun nur noch das PDF.