DSA Staub und Sterne - Die Chronik

  • DSA Chronik für Staub und Sterne

    Hier der Termin und weiteres Thread: DSA Runde - Staub und Sterne

    DSA Monatsnamen

    DSA MonatsnameIrdische EntsprechungBemerkung
    PraiosJuliJahresanfang
    RondraAugust
    EfferdSeptember
    TraviaOktober
    BoronNovember
    HesindeDezember
    FirunJanuar
    TsaFebruar
    PhexMärz
    PeraineApril
    IngerimmMai
    RahjaJuni
    Namenlosen Tage5 Tage


    Chronik

    ACHTUNG! Die Chronik ist immer etwas lückenhaft und kann sich natürlich auch überholen. Aber es ist immer gut eine gewisse Metaebene zu haben.


    01. PER 1008 BF: Helden erreichen die kleine Siedlung Al'habad. Die Siedlung wird von Isha saba Selim (Alte Bäuerin in edlem Gewand, gebückt, knorriger Gehstock) angeführt. Die Helden kommen bei Dela unter und beginnen die Ursachen der Krankheit nachzugehen. Es stellt sich heraus, dass die Bewohner an einer Mindoriumvergiftung leiden ausgelöst durch verstärkte Abbaumaßnahmen im Norden der Siedlung. Um Zeit zu gewinnen beschädigt Tschoxrok die Brunnenmechanik.

    02. PER 1009 BF: Die Helden reisen nach Norden. Neben einem Golem treffen sie dort auf die Verhüttung des Mindoriums. Shani nimmt das Golemkontrollartefakt (Amulett) an sich. Es ergibt sich aktuell folgende Lieferkette: ??? -> Jassafar (liefert Mindorit) -> Savertin (Verhüttet mit Golem und vier Bauern Mindorit) -> Isha (Verkauft MIndorium) -> ???. Jassafar soll sich am Rand der Gor oder in Anchopal aufhalten. Surkan wurde von Isha geschickt um Hilfe aus Anchopal zu holen.

    Die Helden dringen in den Turm von Turin Elfenblick (Zwergen(?)magier(?)) ein. Elida geht eine Verbindung mit dem Dschinn ein und kann nun als einziges neben Turin den Turm betreten. Boronian nimmt den Rubin des toten Magiers aus dem obersten Stockwerk an sich sowie das Standardwerk der Alchemie aus Turinslabor. Boronian zerstört den Beschwörungsraum.

    (Im obersten Stock fanden sich die Leichen einer Hexe mit Besen sowie eines Magiers mit zerfetzten fliegendem Teppich)

    03. PER 1008 BF: Savertin stellt fest, dass alle Waffen sowie sein Golemkontrollamulett weg sind...


    04. PER 1008 BF: Helden reisen nach Anchopal und treffen am Nachmittag auf die Spur des Golems zwischen der Verhütung und der gorischen Wüste. Die Helden folgen der Spur und treffen am Rand der Gor ein Lager. Das Mindorit wird von der Kante der Gor aus 100 Schritt Höhe herab geworfen. Die Helden finden Jassafar und einem Bergmann in einer Hütte. Savertin trifft am Abend ein und berichtet von der Einstellung der Verhütung. Die Helden reisen ab und wollen vor Jassafar und Savertin in Anchopal sein.

    05. PER 1008 BF: Die Helden treffen auf die östliche Karawanserei "Zum hinkenden Kamel" und unterhalten sich mit dem Wirt. Die Helden "fliehen" vor einem Drachen in den Hügel und können deshalb nicht übernachten. Der Wirt hofft jetzt auf wiederkehrende Drachenjäger (Später wird berichtet, dass der Wirt angeblich kein Rattenfleisch anbietet sondern "Schlimmeres").

    06. PER 1008 BF: Die Helden erreichen Anchopal und berichten Votan von den Mada Basari von ihren Erkenntnissen. Zentral war hier, dass Liscom von Fasar für den Abbau verantwortlich sein soll. Jassafar und Savertin werden von der Stadtwache festgehalten und die Helden dringen in das Anwesen von Jassafar (später stellt sich heraus, dass es das Anwesen von Liscom von Fasar ist) ein. Nach der Überwindung eines Golems und einer Feuerfalle finden die Helden ein Archive über Drachen und Drachenforschung. Eine Drachenschuppe, Handtellergroß, und ein kleiner Diamant gehen in den Besitz der Helden über.

    07. PER 1008 BF: Die Helden verhören Jassafar durch einen IMPERSONA geschützt und erfahren, dass Liscom den Abbau befohlen hat und auch das Anwesen gehört. Jasafar war der Hausdiener von dem vorherigen Besitzer, der überraschend verstarb und Liscom das Haus erwarb.


    08. PER 1008 BF: Die Helden fälschen das Siegel von Lisocm von Fasar und schicken Jassafar und Savertin auf eine neue Höhlensuchexpedition in den Osten. Boronian kauft Material (Weiße Tünche, Seile, Ketten etc) für die Karawanserei im Osten.

    9. PER 1008 BF: Die Helden reisen zu dem Ewigen Hain um mehr über die Hinterlassenschaften des Turin Elfenblick herauszufinden. In der Karawanserei erfahren die Helden, das Jassafar und Savertin eine alte große Höhle im Osten untersuchen - wie sich später herausstellt die ehemalige Höhle und Hort des Höhlendrachen Ismael, der von Turin Elfenblick erschlagen (?) wurde. Der Karfunkel von Ismael ging verloren.

    10. PER 1008 BF: Die Helden erreichen den ewigen Hain und übernachten an dem Holzschlagplatz

    11. PER 1008 BF: Die Helden untersuchen den Hain und finden Galo auf einem Baum sitzend und von einem blutenden und mutierten Keinhorn bedroht. Später stellt sich heraus, dass Gola das Horn des Keinhorns abgetrennt hat. Mit seinen zwei Kameraden geriet Gola in Streit und am Ende überlebte nur Galo unverletzt. Surkan wurde von den dreien getötet, als Surkan glaubte in dem Einhorn Turin Elfenblick zu erkennen. Gola &Co. wurden von Liscom von Fasar beauftragt, dass Grauen unter dem Wald freizusetzen, da dieses Grauen auf Anchopal, der weißen Stadt zielt und diese in den Magierkriegen von dem Grauen unter dem Hain vernichtet werden sollte.

    Die Helden drangen im Zentrum des Waldes in die Ruine ein. Dort gab es einen Brunnen/Schacht, der mit einer Pflanzenknolle verschlossen ist. Dunkle Tentakel wollen herausbrechen, werden aber immer wieder von der Knolle zermalmt. In einem Nebenraum versuchen die Tentakel durch einen Spalt in die Freiheit zu gelangen, werden aber teilweise auch von den Pflanzen aufgehalten.

    In einem weiteren Raum gelingt es den Helden eine überlebende Elfe aus einer Katze wieder zurückzuverwandeln (leider schlecht) - Dalaria Sonnenglanz. Neben einem Fallenraum entdecken die Helden ein Ei des Ismael und nehmen es mit. Turin war auf der Suche nach Ismaels Karfunkel um die Knolle endlich zu wahrer Macht anwachsen zu lassen. Die Elfen waren eher dagegen einen Drachen dafür zu töten. Galo stirbt in einer Falle und wird zusammen mit Surkan und den beiden unbekannten notdürftig verscharrt.

    Die Helden lassen Dalaria in dem Hain als Wache zurück und wollen wieder aufbrechen um die Höhle des Ismael zu suchen.


    12. PER & 13. PER 1008 BF: Die Helden trennen sich. Elida und Tschoxrok machen sich auf den Weg zu der Höhle des Drachen Ismael. Dort angekommen finden sie heraus, dass das Skelett des Drachen schon von den Söldnern der Basaltfaust im Auftrag von Okdan nach Anchopal gebracht wurde. Neben Hinterlassenschaften von Turin Elfenblick finden die Helden auch eine Siedlung von steinzeitlichen Grolmen, die unter der Angst leben von der Achtbeinigen gefressen zu werden. Nachdem das Skelett des Drachen weg ist, bricht die Riesenspinne auch wieder aus der Höhle hervor. Die Söldner brechen das Lager überstürzt ab. Elida stellt die Theorie auf, das Turin mit einer Balliste den Karfunkel aus dem Kopf geschossen hat und deshalb der Karfunkel an der Wand oder im "Strudelraum" sein müsste. Die Helden entscheiden auf die anderen zu warten.


    14. PER 1008 BF: Boronian, Shani und Tschoxrok gehen zurück in die Höhle des Ismael. Die Spinne wird an einen engen Gang gelockt und durch die Baliste in Stücke geschossen. Danach untersuchen die Helden den Raum mit dem Strudel. Hier geht ein Tor nach Selem und in den Raschtulswall zu der Sippe von Turin Elfenblick. Die Helden finden noch Zwerge, die sich selbst umgebracht haben. Eine Kiste mit einem "Katzendämon" hat vermutlich den Hass ausgelöst. Die Kiste bleibt vor Ort. Ebenso können die Helden den Karfunkelstein von Ismael bergen. Die Helden finden ein Zepter und können damit durch das Tor nach Selem reisen. Dort treffen sie in einem alten Anwesen/Villa Reto von Zahn, der erkannt hat, dass Liscom wahnsinnig ist. Reto hintertreibt die Forschungen von Liscom. Neben einem Yaq Hai im ersten Obergeschoss machen sich die Helden auf zum TSA Tempel, H'zint Tempel und der Bücherei. Tutzi ist nach Kunchom verschifft. Es ergibt sich folgende Erkenntnis:

    Liscom von Fasar möchte den Dämon unter dem Ewigen Hain mit dem Drachenskelett von Ismael verbinden. Für so einen Golem braucht er Unmengen von Mindorium um die Verbindung zwischen Dämon und Drachenskelett zu ermöglichen. Abschließend soll der Dämon gegen sein ursprüngliches Ziel, Anchopal, gerichtet werden. Damit soll der ursprüngliche Zweck von Borbarad, Anchopal zu vernichten, erfüllt werden.

    Die Helden reisen durch das Tor zurück in die Höhle des Ismael und sprechen sich in den folgenden Tagen mit Dalaria im Hain ab.


    17. PER 1008 BF: Die Helden reisen kurz durch das Tor in den Raschtulswall und bestätigen, dass sich die Sippe von Turin dort aufhält. Den Helden verbleiben noch ein paar Wochen, bis die Vorbereitungen von Okdan und Liscom abgeschlossen sein werden.

  • Personen

    Isha saba Selim (Alte Bäuerin in edlem Gewand, gebückt, knorriger Gehstock)

    Savertin (Kleiner, drahtiger Mann im mittleren Alter, Schnurrbart und stechender Blick)

    Dela (Hirsebäuerin, lange schwarze Haare, dürr und müde)

    Jassafar (Nege Lederkleidung, leicht verbrauchter Blick, lange schwarze Haare)

    Liscom von Fasar

    Dalaria Sonnenglanz (Katzenelfe, halb verwandelt, stark behaart)

    Ismael der tote Höhlendrache

  • Artefakte und Krempel

    1. Amulette der Golemkontrolle
    2. Buch der Alchemie
    3. Rubin aus dem Turban des Magiers aus Turin's Turm
    4. Kleiner Diamant aus der Drachenstatue im Anwesen von Liscom von Fasar
    5. Handtellergroße dunkelblaue Drachenschuppe aus der Truhe im Anwesen von Liscom von Fasar
    6. Ei des Ismael aus dem Ewigen Hain
    7. Ein ewig blutendes Horn des Keinhorns