Der verschwundene Frühling [ Of Witches... , Rollenspiele am 12. Oktober in der Kreativfabrik]

  • Alles geht seinen normalen Gang in der Stadt. So normal wie das Leben nun einmal ist. Doch es ist kalt. Arschkalt. April und es schneit immer noch. Auf einmal klopft es und der Winter steht vor der Tür. Der freundliche Pinguin trägt wie immer einen Anzug, einen Aktenkoffer und einen Regenschirm. Erschöpft stolpert er in der Zimmer und lässt sich müde auf einen Sessel fallen.

    "Ich brauch Hilfe, lang pack ich das einfach nicht mehr. In den letzten Jahren gab es ja weniger zu tun für mich und ich dachte mir, dieses Jahr dauert es einfach bisschen länger, was solls. Aber keine Nachricht von ihr und es wäre schon längst ihre Schicht. Ich glaube Frühling ist verschwunden. Könnt ihr mir helfen?"




    Spielen tun wir ein Projekt von mir, "Of Witches with Hearts of Color and Devils". Ich bin daran schon länger am Arbeiten und möchte das jetzt auch mal öffentlich anbieten. Die Regeln sind angelehnt an Apocalypse World basierte spiele, falls wem das was sagt. Der Aufhänger ist, dass man junge Hexen (Genderunspezifisch) spielt - man ist eine der wenigen Personen, die einst einen Handel mit einem Teufel getätigt haben und seitdem durch ihre Emotionen zaubern können. Das Setting ist mystischer/magischer Realismus, also unsere Welt, nur halt ein bisschen anders.

    Ich freue mich auf eure Gesichter, ich werde selber auch ein paar Leute mitbringen, eine Anmeldung wäre jedoch aus Planungsgründen praktisch. Die kommenden Tage werde ich noch weiteres zur Inspiration und Vorbereitung teilen.



    Beste Grüße
    Matze

  • Masken:

    Wenn das Schwert einer Hexe ihre Emotionen sind, dann ist ihr Schild ihre Maske. Die Maske einer jeden Hexe ist einzigartig und extrem partikular, nur eben ihrer Hexe zugehörig. Sie funktioniert nur bei ihrer/m wahren BesitzerIn. Niemand weiß woher die Masken kommen oder wer sie herstellt, nur, dass kurz nachdem das Herz einer Hexe - ihre Magie - erwacht, diese rechtzeitig auch in den Besitz ihrer Maske kommt. Deswegen legen Hexen auch große Vorsicht auf ihre Maske, da ein Verlust dieser sehr, sehr viel Arbeit mit sich bringen würde.

    Ein Schneesturm ist kalt, das weiß jeder. Ohne Schutz in den Schneesturm zu wandern endet oft in Unheil, auch das weiß jeder. Die Maske einer Hexe ist das was sie vor dem metaphorischen Schneesturm der Magie schützt. Sich ohne Maske mystischen Kräften zu wiedersetzen entspricht dem nackten Spaziergang durch einen Schneesturm.

    Eine Maske ist aber auch, nun ja, eine Maske. Diese sorgt als physisches Ding dafür, dass man nicht erkannt wird. Das ist insofern hilfreich, da man tunlichst vermeiden möchte, dass die Inquisition einen findet.

  • Die Inquisition

    Wo es Hexen gibt, da ist die Inquisition und die Kirche nicht weit. So war es früher und so ist es heute. Die Inquisition ist eine BlackOps artige, Paramilitärische Einheit des Vatikan, die darin ausgebildet ist Hexen zu jagen und Teufel zu vertreiben. Wie der heilige Thomas von Aquin schon wusste, ist die Vernunft und der Intellekt des Menschen, das was ihn am nächsten zu dem Glanz Gottes bringt. Durch Vernunft sei man in der Lage, die Existenz Gottes zu erfahren und nur durch sie sei es möglich in seinem Lichte zu baden. Diesem Dictum folgt auch die Inquisition heutzutage. Drum ist die Unterwerfung des Intellekts durch niedere Fakultäten Sünde - je stärker die Unterwerfung, desto größer die Sünde. Insofern ist die Inquisition der große Antagonist der Hexen.

    Für die Inquisition gilt nur Dogma: Das Wort Gottes. Nur ist die Bibel dafür kein allzu gutes Medium mehr. Verunstaltet durch heidnische Interpretationen und säkulare Mächte. Lediglich die Gebote Moses sind vertraubar als Lehren Gottes. Das ist insofern praktisch, da man nicht mehr dem Kaiser geben muss, was des Kaisers ist, sondern alles, auch das Weltliche, unter der absoluten Herrschaft Gottes steht.

    Die Inquisition selber ist ironischer Weise größten Teils weltlich. Es gibt noch eine Handvoll Heilige und diese können tatsächlich Wunder wirken. Nur hat kaum ein Mitglied der Inquisition je ein solches oder gar einen Engel gesehen. Ihre Stärke ist liegt hauptsächlich darin, dass ihre Flügel über die gesamte Welt reichen und sie gehörigen Ökonomischen und Informativen Einfluss hat. Man muss sich eben eine klassische Geheimorganisation vorstellen.


    Hier aber noch eine nette Hexe zum Abschluss: